· 

Hände malen mit Acrylfarbe

Mit dieser kleinen Fotoreihe möchte ich Dir zeigen, wie man Hände mit Acrylfarbe malen kann. Dieses Gemälde zeigt zwei Hände, die etwas umschließen. Das Ganze habe ich auf eine grundierte Hartfaserplatte gemalt. 

Da der Hintergrund dunkel ist, lässt sich das Bild sehr gut mit einem weißen Holzfarbstift vorskizzieren. Mit hellen Farben beginne ich nun die beleuchteten Bereiche der beiden Hände heraus zu arbeiten. Mit blassen Hauttönen werden dann die etwas dunkleren Bereiche definiert. Die Acrylfarbe lässt sich mit den Fingern an den gewünschten Stellen verreiben und somit weichere Übergänge erzeugen.

Das Bild bekommt mit dieser ersten Schicht schon eine leichte plastische Wirkung. Um diese Wirkung zu verstärken, braucht das Gemälde mehr Tiefe. Diese Tiefe entsteht mit den nächsten Schichten. Die Hauttöne werden nun kräftiger angemischt. Um den Kontrast zu erhöhen, werden die Schatten mit Schwarz und Brauntöne hervorgehoben. Das Gleiche passiert mit den Glanzlichtern. In diesem Fall weiße Farbe. Weiß deshalb, weil ich diese Hände in einem neutralen, weißen Licht erscheinen lassen will. Möchte man eine kühlere Lichtstimmung, so wird die Weiße Farbe leicht mit blau abgetönt.

Sind dann alle Details ausgearbeitet, kommen wir zum letzten Schritt. Das Ohr. Dieses Gemälde ist so angelegt, dass das Licht von oben, aber hinter dem Objekt kommt. 

Sicherlich hast Du auch schon mal folgende Beobachtung gemacht:

 

Hört ihr das Licht?

Du sitzt an einem schönen Herbsttag irgendwo und geniest die warmen Sonnenstrahlen auf deinem Gesicht. Dir gegenüber befindet sich eine Person, welche sich wahrscheinlich über die wärmende Sonne am Rücken freut. Du musst dich sehr beherrschen, aber deine Augen wandern immer wieder zurück zu dieser Person und müssen auf die wunderschön, von der Sonne durchleuchteten Ohren starren. Fasziniert bewunderst du diese illuminierte Farbenpracht. Die komplette Palette an Rottönen bis Orange ist in den Lauschern deines Gegenüber enthalten. Faszinierend.

 

Ähnlich ist es in diesem Gemälde. Da auch hier das Licht von hinten oben kommt, wird das Ohr durchleuchtet. Deshalb verwende ich hier etwas kräftigere Orange- und Rosa-Töne. Dann werden noch die feinen Haare an der Kontur der Ohrs, welche eben auch von hinten beleuchtet werden, mit weißer Farbe hervorgehoben. Auch die feinen Adern in der Ohrmuschel werden durch die Beleuchtung sichtbar und scheinen durch. Diese bekommt das Ohr mit einem dünnen, weichen Pinsel als letzten Arbeitsgang. Dann ist es fertig, das Versteck.

 

Das fertige Acrylgemälde ist natürlich auch hier in der Galerie, oder als Druck in meinem Shop zu finden. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Uschi Lange (Sonntag, 10 Dezember 2017 23:11)

    Das ist prima. Danke für deine tolle Beschreibung. Ich werde es versuchen, auch mal umzusetzen. LG.