Das ganz große Missgeschick

Das Malheur, Wal, gestrandet, Buckelwal, Glas, Wasser, umgekippt, Pfütze
Acrylgemälde - Das Malheur

Ein Malheur ist laut Duden "Ein Missgeschick, welches keine schlimmen Folgen hat"... 

Ab wann kann man dann nicht mehr von einem Malheur sprechen? Hat ein verschüttetes Glas Wasser schlimme Folgen? Eher nicht. Das Glas wird wieder aufgestellt, das Wasser trocknet wieder und alles ist gut. Ok, das Wasser könnte auch über ein empfindliches Gerät oder ähnliches gelaufen sein. Dann ist der Schaden etwas größer, aber auch nicht Weltbewegend. 

Sieht man das Bild im übertragenen Sinn, dann schaut das Ganze schon etwas anders aus. Betrachten wir mal das Glas samt Inhalt beispielsweise als Lebensraum. Geht man damit unachtsam um, kann man sicherlich nicht mehr von einem Malheur, welches keine schlimmen Folgen hat, sprechen. 

Ja, wir wissen es alle. Das menschliche Handel ist voll von solchen Missgeschicken. Rücksichtslos randalieren wir durch die Welt und werfen ein Glas nach dem andren um. Wir haben nicht einmal genau hingeschaut was in den Gläsern war und waten jetzt durch Pfützen, die möglicherweise nicht mehr so schnell trocknen.  Wir können versuchen diese Gläser wieder hinzustellen. Doch jetzt sind sie leer. Das Gegenteil von einem Malheur sozusagen. Gibt es dafür eigentlich ein Wort?

Wir machen weiter, als hätte alles keine Folgen. Irgendwann wird das letzte Glas umgestoßen und schwupp... sind auch wir weg. Und das, das ist dann wirklich ein Malheur.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Du willst nichts verpassen?