Denken kannst du dir schenken

Das Geschenk, Acrylbild von Thomas Guggemos, Gehirn mit Schleife
Das Geschenk - Acrylmalerei

Wir sprechen hier von dem Ding, von dem alle glauben es zu besitzen, viele jedoch von anderen behaupten es nicht zu benutzen.
Ein Organ, das sich durch Denken selbst zu erklären versucht. Irgendwie kurios, aber vielleicht auch gut so. Was wäre wohl wenn nicht das Hirn, sondern ein anderes Organ das Denken übernommen hätte?
Die Leber zum Beispiel. Die Leber würde sicherlich all die Gedanken abbauen, wie sie es normalerweise mit dem Alkohol nach einer durchzächten Nacht tun würde. Die Nieren würden die gesamte Geisteskraft hinaus pinkeln. Der Magen hätte alles Erdachte verdaut, um dann von den Därmen als Hirnfurz ausgeschieden zu werden.
Natürlich, solche Gedankengänge stinken zu Himmel, aber sollten wohl gestattet sein.
Nun gut, lassen wir das Denken oben im Kopf, wo man es auch hocherhobenen Hauptes präsentieren kann. Auch dort gelingt es geistigen Durchfall zu erzeugen, ganz ohne Hilfe durch andere Organe. Es bleibt die Frage, ob man zu einem Ergebnis kommt, wenn man das Hirn mit dem Hirn erforscht, quasi einem sich selbst produzierenden Prozess folgt. Das ist wie, als würde der Magen sich selbst verdauen, ein Auto sich selbst überholen, oder ein Vogel aus dem Ei schlüpfen, das er selbst gelegt hat.
Unmöglich, könnte man meinen. Dennoch erfindet sich das Hirn immer wieder selbst. Man könnte die Beispiele noch weiterspinnen, würde sich aber nur im Kreis drehen. Somit endet hier dieser Text mit der Frage: Kann man das Denken durch nachdenken erklären, oder kann man sich dieses Denken schenken?

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sandra (Freitag, 18 Dezember 2015 18:09)

    ich mag dein gehirn, also das bild ;-) und über deine frage muss ich erst nachdenken, aber vielleicht sollte ich mir vorher dein gehirn schenken, dann klaptt es vielleicht besser mit dem denken...?

    und was ich noch gesagt haben wollte, ich mag nicht nur deinen malstil und die wunderbaren erklärungen deiner techniken, danke für die mühe!!, sondern auch deine gedankengänge, also die, die sich hier in worte und sätze ausdrücken.

  • #2

    Thomas Guggemos (Sonntag, 20 Dezember 2015 16:36)

    Hallo Sandra
    Danke für Deinen Kommentar. Freut mich sehr wenn dir meine Arbeiten gefallen.

Du willst nichts verpassen?