Thomas Guggemos

Alles fing damit an, als ich als 14 Jähriger ein altes Skizzenbuch meines Großvaters in die Hände bekam. Darin waren Bleistiftzeichnungen, hauptsächlich Porträts zu sehen. Ich war begeistert von diesen feinen und detaillierten Zeichnungen und zugleich angespornt, ebenfalls so zeichnen zu können. Ab diesem Zeitpunkt waren Bleistift und Papier mein ständiger Begleiter. Alles um mich herum habe ich damals auf Papier festgehalten. Irgendwann tauschte ich die Bleistifte gegen Holzfarbstifte. Durch die Farben ergaben sich für mich neue Möglichkeiten. Mit 16 hatte ich meine erste kleine Ausstellung. 

Dann kamen Pinsel und Acrylfarben ins Spiel. Die Geschichte nahm ihren Lauf und gab mir damit das ideale Werkzeug in die Hand, um meine Ideen auf die Leinwand zu bringen. Dabei spielte der Surrealismus für mich schon immer eine wichtige Rolle. Zum einen kann man damit realistisch, detailliert arbeiten. Zum Anderen ist es möglich, Dinge oder Szenen zu malen, die es so in Wirklichkeit nicht gibt. Die Leinwand wurde zur idealen Spielwiese, auf der ich mich austoben und darin verlieren konnte. In den folgenden Jahren sammelte ich viel Erfahrungen rund um das Malen mit Acryl. 

Mittlerweile kann ich auf über 20 Jahre künstlerisches Schaffen zurückblicken. In zahlreichen Ausstellungen konnte ich bereits meine Arbeiten der Öffentlichkeit präsentieren. Meine Gemälde fanden Platz in verschiedenen Zeitschriften, CD- Cover und Bücher. In meinem Blog und meinen Videos gebe ich schon länger mein Wissen und meine Erfahrungen in der realistischen Acrylmalerei weiter. Es macht mir unheimlich viel Spaß, mein Wissen zu teilen und damit anderen Kunstschaffenden einen leichteren Einstieg in die Welt der Acrylmalerei zu ermöglichen.

...und ich fordere auf:

 

"Wenn Du der Welt was zu sagen hast, dann mache Kunst!"

Folge mir:

 

Facebook, GuggART
YouTube, GuggART
Instagram, GuggART

Nichts verpassen. Abonniere meinen Newsletter.

Frau  Herr 


*Pflichtfeld